DonnerstagDo., 23. Mai 2024
Ingelheim, 20 °C Wolkig.
Copyright/Quelle Bilder:
Lokal • 16. Februar 2024

One Billion Rising - Frauen erheben sich gegen Gewalt an Frauen

Die Idee stammt von der New Yorker Künstlerin und Feministin Eve Ensler. Nach einer Statistik der Vereinten Nationen wird jede dritte Frau in ihrem Leben Opfer von Gewalt. Dies kann eine Vergewaltigung oder auch schwere Körperverletzung sein. Eve Ensler rief dazu auf, am 14. Februar die Arbeitsstellen zu verlassen und öffentlich zu tanzen, um auf die Problematik und den Missstand aufmerksam zu machen.

Seitdem nehmen weltweit Menschen – hauptsächlich Frauen – an entsprechenden Aktionen teil. Auch Prominente haben sich der Bewegung angeschlossen. „Break the Chain“ (Zerbrich die Ketten) – ein Gema-freier Song, wurde die Hymne der Kampagne.

Auch in Ingelheim haben ca. 50 Personen auf dem Sebastian-Münster- Platz einen Tanzflashmob als Zeichen gegen Gewalt an Frauen durchgeführt. Ab 17.00 Uhr wurde die Hymne gesungen und dazu getanzt. Auch Bürgermeisterin Eveline Breyer war mit von der Partie und dankte den Teilnehmern dafür, dass sie ein Zeichen gegen Gewalt setzten. Wichtig sei es auch, sich Hilfe zu holen, wenn Gewalt den Alltag bestimme.

Hilfsangebote gibt es unter der Telefonnummer 116 016 oder 08000-116 016 oder online unter https://www.hilfetelefon.de bundesweit und in verschiedenen Sprachen.

Auch interessant

Boehringer Restaurants erneut als GREEN CANTEEN ausgezeichnet

Die Verpflegung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei Boehringer Ingelheim hat Tradition. Schon bald nach der Gründung des Unternehmens im Jahre 1885 unter Albert Boehringer spielte das Mittage...
Weltfrauentag am 8. März Invest in Women

Das Motto des diesjährigen Weltfrauentages „Invest in Women“ betont die Bedeutung der Gleichberechtigung von Frauen in der Finanzwelt. Nach einer Studie von KLARNA interessieren sich 63% der d...
Feueralarm unterbricht Musikveranstaltung in der kING

Damit hatte wohl keiner gerechnet. Um 21.00 Uhr gingen die 12 Tenors in die wohlverdiente Pause – und verabschiedeten sich mit den Worten „The more you drink, the better we are“. Das Publikum...
END