SonntagSo., 23. Juni 2024
Ingelheim, 15 °C Vorüberziehende Wolken.
Copyright/Quelle Bilder:
Kultur • 13. Dezember 2023

Drei Jahre Zaubertheater Ingelheim

Als am 1. April 2020 der Kaufvertrag für den Ankauf der ehemaligen Bäckerei Nehlig in der Stiegelgasse 2 unterschrieben wurde, konnte niemand ahnen, dass bald darauf der Lockdown wegen Corona viele Pläne über den Haufen werfen würde. Jürgen und Dr. Andreas Thelen hatten sich nach langer Suche nach einer geeigneten Immobilie entschieden, ein eigenes Zaubertheater in Ingelheim zu eröffnen. Die Einweihungsparty konnte erst im Oktober 2021 stattfinden. Die vielen Monate dazwischen nutzten die neuen Eigentümer, um Renovierungen durchzuführen. Vieles davon in Eigenarbeit, denn Corona veränderte auch den Einsatz von Handwerkern.

Jürgen und Andreas kennen sich schon seit 28 Jahren. Doch ihr Weg führte zunächst in unterschiedliche berufliche Richtungen. Jürgen trat als Spezialist für mittelalterliche Musik auf Burgen und Festen auf, während Andreas ein Studium der Psychologie anstrebte, das er mit der Promotion beendete. Sein Hobby, die Zauberei, begleitete ihn schon als Kind. Ein Besuch in der Zaubermanufaktur in Nürnberg war schließlich der entscheidende Anstoß: Andreas entschied sich zusammen mit seinem Partner ein eigenes Zaubertheater zu gründen und seine Arbeit als Wirtschaftspsychologe ruhen zu lassen.

Jetzt sind drei Jahre vergangen und die beiden Zauberkünstler blicken zufrieden in die Zukunft. Das Programm bietet Vielseitigkeit – für jeden Geschmack und jede Altersgruppe. So gibt es Zaubershows – auch als Familienprogramm, Konzerte in Verbindung mit dem Freundeskreis des Zaubertheaters, Schellack-Discothek mit Tanz und vieles andere mehr. In dem ca. 90 Quadratmeter großen Saal mit Bühne, kann man auch private Feiern oder Firmenfeste veranstalten. Vorspeisen und Desserts werden im Zaubertheater selbst hergestellt, die Hauptspeisen kommen von „Alt Ingelheim“ oder „Henry“ in der unmittelbaren Nachbarschaft. Jürgen und Andreas blicken mit Vorfreude auf das neue Jahr.

Zwischenzeitlich ist die Stiegelgasse 2 bei vielen Menschen der Region als Ort der Zauberkunst und Kleinkunst bekannt. Auch Weinproben und Erzähltheater sind für 2024 geplant. Ein Drittel der Gäste kommt auf persönliche Empfehlung, das zweite Drittel sind die sogenannten „Wiederholungstäter“ und der Rest kommt aus ganz verschiedenen Gründen. 5-Sterne-Bewertungen bei Google und die vielen positiven Eintragungen im Gästebuch motivieren das Team, sich auch im neuen Jahr mit voller Kraft einzubringen.

Auch interessant

Kunst in der Mittagspause: Landrätin besucht Ausstellung Home sweet Home

Das Thema „Zuhause“ stand dieses Mal im Mittelpunkt der Reihe „Kunst in der Mittagspause“. Zusammen mit Kolleginnen und Kollegen der Kreisverwaltung besuchte Landrätin Dorothea Schäfer di...
Neue Regionale Kulturmanagerin für Rheinhessen

Es kommt Schwung in die rheinhessische Kulturszene: Valerie Reiter übernimmt die neu geschaffene Stelle der Regionalen Kulturmanagerin Rheinhessen. Möglich macht das eine Landesförderung unter B...
Bingen Swingt - Countdown für das Internationale Jazzfestival

Vom 14. bis 16. Juni spielen 26 Acts auf 4 Bühnen in der Binger Innenstadt Das 25. Jubiläum von Bingen Swingt steht vor der Tür: Vom 14. bis 16. Juni lockt das Internationale Jazzfestival mi...
END