DonnerstagDo., 13. Juni 2024
Ingelheim, 11 °C Heiter.
Copyright/Quelle Bilder:
Anzeige
Lokal • 29. Januar 2024

Leitfaden Wie Integration durch Sport gelingen kann veröffentlicht

Der „Attilas Fight Club e.V.“ hat in Kooperation mit dem Beirat für Migration und Integration (BMI) der Stadt Ingelheim den Leitfaden „Wie Integration durch Sport gelingen kann“ veröffentlicht. In dem 16-seitigen Dokument sind Ideen und Hilfestellungen gebündelt, die Sportvereine dabei unterstützen sollen, neue Mitglieder erfolgreich anzusprechen und langfristig zu integrieren. Der Leitfaden zeigt Wege und Strategien auf, wie Grundsätze wie Akzeptanz, Offenheit und kulturelle Vielfalt im Vereinsalltag gelebt werden können. Der Fokus liegt dabei auf Geflüchteten und Menschen aus migrantischen Communities, jedoch können die Tipps und Hinweise auch das Miteinander im Verein generell stärken.

Die Erstellung des Leitfadens baut den Ergebnissen zweier Workshops auf, bei denen 2022 und 2023 rund 80 Beteiligte aus Sportvereinen und Zivilgesellschaft in anregenden Diskussionen inhaltlich an dem Thema arbeiteten. In Zusammenarbeit mit dem Landessportbund Rheinland-Pfalz, dem Stadtsportverband Ingelheim und der Kommunikationsdesignerin Ina Meillan wurden die wichtigsten Punkte aus den Veranstaltungen übersichtlich zusammengefasst und anschaulich in den vorliegenden Leitfaden überführt. Es wurden Herausforderungen wie „Sprach- und Kommunikationsschwierigkeiten“ oder „Andere Kultur, Lebensart und Religion“ identifiziert und um Handlungsempfehlungen ergänzt, was aus dem Leitfaden eine konkrete Handreichung macht.

Anzeige

„Das Besondere an Sportvereinen ist, dass es nicht nur um Bewegung geht. Sport ist Begegnung. Deshalb kann Sport zugezogene Menschen in eine Stadt sehr gut integrieren“, betont Bürgermeisterin Eveline Breyer, Schirmherrin des Projektes. Vural Yannik von „Attilas Fight Club“ schildert die Entstehungsgeschichte des Leitfadens: „In unserem Verein haben wir eine an vielen Stellen gelingende Integrationsarbeit und stellten fest, dass wir diese Erfahrungen gerne teilen und mit anderen Vereinen dazu ins Gespräch kommen möchten.“ Minas Ioannidis, Vorsitzender des BMI, ergänzt: „Sport hält nicht nur fit und macht Spaß, sondern öffnet die Tür zu neuen sozialen Kontakten und hilft bei der persönlichen Entwicklung eines jeden Menschen.“

Anzeige

Die Entwicklung des Leitfadens steht im Kontext des Bundesprogramms „Integration durch Sport“. Dort werden Vereinen Hilfestellungen geboten, die an der Arbeit mit dem Leitfaden interessiert sind, wie beispielsweise inhaltliche Beratung, Fortbildungen und Unterstützung bei Vernetzung und Öffentlichkeitsarbeit.

Der Leitfaden „Wie Integration durch Sport gelingen kann“ und eine Kurzfassung stehen auf der Internetseite der Stadt Ingelheim als PDF zum Herunterladen bereit. Bei Fragen steht der Beirat für Migration und Integration telefonisch unter 06132 782-321 oder per E-Mail unter integration@ingelheim.de gerne zur Verfügung.

Anzeige

Auch interessant

Freiwillige Feuerwehr Ingelheim feiert Jahresempfang in der kING

Die Freiwillige Feuerwehr Ingelheim hatte in die Kultur- und Kongresshalle kING zum Jahresempfang 2024 eingeladen. Zahlreiche Mitglieder der Ingelheimer Feuerwehreinheiten, Gäste aus Politik und S...
Neuer Ausbildungsleiter in der Kreisverwaltung will Digitalisierung und Modernität

Junge Menschen fördern, unterstützen und das Ausbildungsprogramm optimieren. Das sind die Ziele von Jörn Lerch. Der 30-jährige ist seit Anfang des Jahres neuer Ausbildungsleiter in der Kreisver...
Weltblutspendetag: Jeder Tropfen zählt und hilft

Der 14. Juni steht ganz im Zeichen der Blutspende: Denn an diesem Tag hatte Karl Landsteiner, der Entdecker der Blutgruppen, Geburtstag. Auch das Gesundheitsamt Mainz-Bingen möchte auf dieses wich...
END