MontagMo., 15. Juli 2024
Ingelheim, 15 °C Heiter.
Copyright/Quelle Bilder:
Anzeige
Soziales • 6. Juni 2024

Drittes breakfast meeting der IkUM stößt auf große Resonanz

Überlastung durch immer mehr Aufgaben, Druck durch fortschreitende Digitalisierung oder Konflikte mit Vorgesetzten – die moderne Arbeitswelt bietet eine Menge Stresspotenzial. Um Krisen oder gar einem Burnout vorzubeugen, bedarf es geeigneter Strategien. Wie diese aussehen können, dazu gab es beim dritten „breakfast meeting“ der Ingelheimer Kultur und Marketing GmbH (IkUM) wertvolle Tipps. Rund 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer nutzten die Gelegenheit, sich bei dem regionalen Wirtschaftsfrühstück im Ingelheimer Winzerkeller Impulse zu holen, sich zu vernetzen und auszutauschen.

Referentin Sabine Kupfer (Mediatorin und Konflikt-Coach) machte in ihrem Impulsvortrag deutlich, wie wichtig es ist, klare Grenzen zu setzen. „Wir haben zurzeit hohe Zahlen von Burnout“, erklärte Kupfer. Dies sei ein Zeichen dafür, dass im Berufsalltag zu viele Grenzen überschritten würden. Sich immer neue Aufgaben aufbürden zu lassen, obwohl man bereits am Limit ist, das Gefühl kannten viele der Teilnehmerinnen und Teilnehmer nur zu gut. Doch wie kann man lernen, das Stoppschild am Schreibtisch rechtzeitig zu setzen? In Workshops wurde nach Lösungen für diese Problematik gesucht.

Anzeige

„Wir haben uns ausgetauscht, wie das Neinsagen im Berufsalltag verbessert werden kann“, berichtete ein Teilnehmer. Man sollte sich, Zeit nehmen, darüber zu reflektieren, ob man die Kapazitäten für zusätzliche Aufgaben oder Aufträge habe. Wenn nicht, gehe es darum, ein „wertschätzendes Nein“ zu formulieren. Selbstbewusstes Auftreten und eine offene Kommunikation seien wichtige Bausteine auf dem Weg zu einem stressfreien Arbeitsalltag. „Es ist wichtig, daran erinnert zu werden, dass man mit der Thematik nicht alleinsteht“, so die Einschätzung einer Marketingexpertin, die bereits zum zweiten Mal am „breakfast meeting“ der IkUM teilnahm. „Die Vorträge sind immer inspirierend.“ Ein positives Feedback gab es auch für den Rahmen der IkUM-Veranstaltung: „Die Location ist toll, die Organisation super, das Ambiente locker – man fühlt sich hier einfach wohl.“

Auch interessant

Treffen auf dem Thornschen Gelände

Einsamkeit ist ein großes Thema unserer Zeit. Nicht nur ältere Menschen, die vielleicht Partner oder Familienangehörige verloren haben, leiden darunter, auch Jugendliche, die durch die Corona Pa...
Austausch der ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrer von Essen auf Rädern

Am Dienstag, 2. Juli 2024, fand ein Treffen aller ehrenamtlichen Fahrer*innen von Essen auf Rädern im Mehrgenerationenhaus statt. Das jährliche Treffen hat mittlerweile Tradition und dient dem Au...
Kreistag stimmt Rettungsplan zum Binger Krankenhaus zu – Erwin Malkmus bleibt Beigeordneter

Der neue Kreistag des Landkreises Mainz-Bingen hat dem Rettungsplan für das Binger Heilig-Geist-Hospital zugestimmt. Demnach werden sich der Kreis und die Stadt Bingen zu jeweils 50 Prozent an der...
END