DienstagDi., 21. Mai 2024
Ingelheim, 16 °C Viel Regen. Nebel.
Copyright/Quelle Bilder:
Anzeige
Kulinarisch/Cafes • 22. Februar 2024

Fünf Fakten über Knollensellerie

Nicht nur ein Suppengemüse

Knollensellerie, auch Wurzelsellerie oder Zeller genannt, gehört zur Familie der Doldenblütler und ist bekannt als klassisches Suppengemüse. Doch Knollensellerie kann sehr viel mehr! Er ist vielleicht nicht das schönste Gemüse der Welt, dafür aber unglaublich lecker und voller ungeahnter Zubereitungsmöglichkeiten – von deftig bis delikat. Gesund ist Knollensellerie auch noch und kommt aus der Region. Mehr als genug Gründe also, das gesunde Wintergemüse mit dem unverwechselbar würzigen und leicht süßlichen Geschmack in den verschiedensten Variationen auszuprobieren.

Ein wahres Wintergemüse

Anzeige

Wegen der langen Reifezeit wird Knollensellerie (später als andere Wurzelgemüse) erst im Herbst geerntet. Dank der guten Lagerfähigkeit wird Knollensellerie seit jeher als Winter-Gemüse geschätzt. Er wird ab Oktober geerntet. Vor stärkeren Frösten muss die Ernte beendet sein. Die Erzeuger entfernen das grüne Blattwerk und lagern die Knollen in kühlen, frostfreien Räumen ein. Durch ausgeklügelte Lagerungsbedingungen bleiben sie so bis zu sieben Monate frisch.

Knolle mit inneren Werten

Der gesundheitliche Wert der Knolle liegt im würzenden, Appetit und Verdauung anregenden Geschmack, dem hohen Ballaststoffgehalt und den ätherischen Ölen. In der Naturheilkunde wird der Knollensellerie schon lange eingesetzt und soll unterstützend bei Rheuma, Magen- und Darmstörungen sowie Nieren- und Blasenleiden wirken. Auch der hohe Gehalt an B-Vitaminen, Folsäure, Vitamin E, Kalzium, Kalium, Eisen und eine Menge Vitaminen lässt sich sehen – Knollensellerie hat es eben in sich!

Anzeige

Mit Zitronensaft beträufeln

Erst wenn man die runzelige Schale entfernt hat, zeigt das „gewichtige“ Wurzelgemüse, das gut und gern mal bis zu einem Kilo auf die Waage bringen kann, ein überraschend weißes Innenleben. Zum Kochen wird auch die Kappe, das Wurzelende und eventuell holzige Stellen entfernen. Geschälte Knollen verfärben sich schnell, daher sollte man rohen Sellerie mit Zitronensaft beträufeln und dem Kochwasser einen Schuss Essig oder Zitronensaft zufügen. Sellerie ist gar, wenn man ihn mit einer Gabel leicht einstechen kann.

Lange Lagerung

Anzeige

Im Gemüsefach des Kühlschranks ist der Knollensellerie bis zu 3 Wochen haltbar.

Quelle: https://www.deutsches-obst-und-gemuese.de

Auch interessant

Fünf Fakten über Erdbeeren

Erdbeeren werden auch als „Königinnen des Gartens“ bezeichnet – und das zu Recht. Die aromatischen Früchte gehören neben Äpfeln zu den beliebtesten Obstsorten der Deutschen. Dies liegt zu...
Neues aus St. Laurentius Mai 2024

hier die aktuellen Informationen aus St. Laurentius für den Monat Mai und den Sommer 2024: Öffnungszeiten im Mai 2024 Im Monat Mai haben wir an folgenden „Brückentagen“ im Café ...
Thilos Weinstammtisch im Fetzers Restaurant Lindenhof

11. Juni ab 18 Uhr Premium Sylvaner & Spargel Weinsommelier Thilo Fetzer nimmt Sie mit auf eine kulinarische Weinreise. In der Verkostung erwarten Sie zehn spannende Silvaner aus Deutschland und ...
END