SamstagSa., 18. Mai 2024
Ingelheim, 15 °C Starkregen. Nebel.
Copyright/Quelle Bilder:
Anzeige
Ort: Kunstverein Ingelheim zeigt die Ausstellung NUR FÜR KURZE ZEIT
Beginn: 06.04.2024, 19:00 Uhr
Ende: 12.05.2024, 17:00 Uhr
04/06/2024 19:00Berechnung...
Ausstellungen • 26. März 2024

Kunstverein Ingelheim zeigt die Ausstellung NUR FÜR KURZE ZEIT

Der Kunstverein Ingelheim freut sich zur Doppel-Ausstellung „NUR FÜR KURZE ZEIT“ von Yorkar 24/7 und Daniel Edler von Hoessle einzuladen. Die Ausstellung wird vom 06.04.2024 bis 12.05.2024 in den Räumlichkeiten des Kunstvereins in der Bahnhofstraße 48 in Ingelheim gezeigt. Die Vernissage findet am Samstag, den 06.04.2024 um 19 Uhr statt. GRAFFITI&STREET ART sowie Videos und LIVE Performance.

YORKAR prägt als Street-Artist-Künstler seit 30 Jahren Innenstädte und schlägt einen Bogen von der Höhlenmalerei bis zur modernen Kunstform des Graffiti. Schon früh identifizierte er sich mit der HipHop-Szene, sprayte Graffiti und ist seitdem Teil der urbanen Subkultur im Rhein-Main-Gebiet. Authentische Streetartcollagen, bestehend aus städtischen Fundstücken, Alltagsgegenständen und urbanen Rückständen (u.a. Plakate, Schilder, Brettchen) zieren mit Draht befestigt die Innenstädte. Hier verweilen die Werke oft NUR FÜR KURZE ZEIT ... weil Begeisterte oder davon Verärgerte diese wieder entfernen.

YORKARs Kunst zeigen Portraits mit 4 Augen, die genaues Hinsehen provozieren und die eigene Wahrnehmung hinterfragen. Seine Themen sind zeitgenössisch und gesellschaftskritisch zugleich. YORKARs Kunst ist frech, urban, provokant und authentisch. Im Atelier angefertigte, faszinierende, wilde Mischtechniken mit Tinte, Lack u.v.m. freihand, mit Schablonen und Stempeln installiert YORKAR mit Kleber, Draht oder Nägeln akkurat im urbanen, öffentlichen Raum. Seit 1998 beteiligt sich Yorkar an diversen Einzel- und Gruppenausstellungen. Er macht Auftragsarbeiten für Privatpersonen, Kommunen und Unternehmen.

Anzeige

Daniel Edler von Hoeßle bezieht sich auf die Vergänglichkeit der Graffiti-& Street-Art auf Fassaden bzw. den dreckigen Ecken einer Stadt sowie Abnutzung schenkt er Beachtung und Herz. Er fotografiert und inszeniert malerisch Schandflecke sowie die oft darauffolgenden "Buffs" (Spuren der Graffiti-Entfernung) im Kunstkontext.

Der Kunstverein lädt alle Interessierten herzlich zur Vernissage ein. Der Eintritt ist wie gewohnt kostenfrei. Nach der Begrüßung und Laudatio durch Eva Hartmann, Kunsthistorikerin M.A. (Gutenberg-Museum, Mainz) bleibt ausreichend Gelegenheit, die Werke eingehend zu betrachten und sich mit anderen Gästen zu unterhalten. Für alle Interessenten besteht dabei die Option nach eigenem Gefühl und Budget auf den Werklisten eigene Gebote oder Festpreiszusagen sowie Kontaktdaten zu notieren. Zur Finissage am 12. Mai 2024 ab 14 Uhr erteilen die Künstler den Höchstgeboten und/oder Festpreiszusagen den Zuschlag und zeigen, was zwischenzeitlich im öffentlichen Raum passiert ist…

Die Ausstellung im Kunstverein Ingelheim wird kuratiert von Rudi Nowak, Leiter des künstlerischen Beirats des Kunstverein Ingelheim.

Anzeige

„NUR FÜR KURZE ZEIT“

Vom 06.04. bis 12.05.2024

Vernissage: Samstag, 06.04.2024, 19 Uhr

Anzeige

Öffnungszeiten: Fr 16 bis 18 Uhr, Sa 10 bis 13 Uhr, So 14 bis 17 Uhr

Auch interessant

Wonderfrolleins: Reise ins Glück - Songs aus der Zeit des Wirtschaftswunders im Vereinshaus des Sho

Mit Witz, Charme und Temperament fegen die Wonderfrolleins und Don Giorgio durch's deutsche Wirtschaftswunder der 50er und frühen 60er und reißen schon nach wenigen Takten ihr Publikum mit. Hinei...
Bernd Stelter - Reg dich nicht auf, gibt nur Falten! in der Brentanoscheune

Der prominente Comedian mit seinem neuen Programm! Worüber regen wir uns nicht alles auf? Über das Knöllchen an der Windschutzscheibe, die langsame Kassiererin an der Supermarktkasse, über die...
Geführte Weinwanderung mit Weinverkostung im Weingut Claushof Ingelheim

Die geführte Wanderung startet an der Grundschule an der Sandmühle in Heidesheim um 16:00 Uhr und führt zu den Lagen Höllenberg, Steinacker und Thabner, die alle im Heidesheimer Naturschutzgebi...
END