MontagMo., 15. Juli 2024
Ingelheim, 15 °C Heiter.
Copyright/Quelle Bilder:
Anzeige
Umweltschutz • 7. Mai 2024

Untere Wasserbehörde: Keine Ablagerungen wie Holz und Grünschnitt ans Gewässer

Um das Risiko von Überschwemmungen zu mindern, müssen Ablagerungen wie Grünschnitt oder Holzlager von Gewässern ferngehalten werden. Denn ansonsten besteht die Gefahr, dass sie bei Hochwasser abgeschwemmt werden und sich an Engstellen wie Brücken oder Rohrdurchlässen verkeilen. Hierdurch kann das Gewässer bei Hochwasser frühzeitig ausufern und zu enormen Schäden führen. Darauf macht die Untere Wasserbehörde aufmerksam.

Generell gilt: Grünschnitt, Bauschutt, Holz und andere Abfälle dürfen nicht in oder am Gewässer entsorgt oder gelagert werden. Bei kurzzeitiger Lagerung sollte der Abstand zum Gewässer mindestens fünf bis zehn Meter betragen. Falls keine Möglichkeit besteht, einen Komposthaufen außerhalb des Überschwemmungsgebietes anzulegen, muss der Grünschnitt beim nächstgelegenen Wertstoffhof entsorgt werden.

Anzeige

Vor allem innerhalb von festgesetzten Überschwemmungsgebieten – wie zum Beispiel an der Selz – besteht durch Ablagerungen und Uferbefestigungen ein erhöhtes Risiko. Deshalb müssen auch Uferverbauungen und Anlagen wie Stege und Hütten beseitigt werden.

Anzeige

Auch darüber hinaus können Gewässeranliegerinnen und -anlieger einiges für ihr Gewässer tun. Für mehr Hinweise und Tipps empfiehlt die Untere Wasserbehörde das Informationsblatt der Gemeinnützigen Fortbildungsgesellschaft für Wasserwirtschaft und Landschaftsentwicklung (GFG). Dieses findet man auf https://www.mainz-bingen.de in der Rubrik „Umwelt“ unter „Wasserwirtschaft“ und dann „Anlagen am Gewässer“.

Auch interessant

Aus für Blumenkübel?

Das Stadtentwicklungskonzept, kurz STEK, stellt die Frage nach mehr Grün in der Stadt. Viele Flächen in der Stadt – auch in der Stadtmitte – sind versiegelt. Bereits im Rahmen dieser Diskussi...
Hochwasser- und Starkregenvorsorgekonzept der Stadt Ingelheim am Rhein

Einladung zur Bürgerversammlung Hochwasser und Starkregen lassen sich nicht verhindern. Ein absoluter Schutz ist nicht möglich. Um Schäden soweit wie möglich zu vermindern, wird jedoch eine ve...
Stadt Ingelheim beteiligt sich am bundesweiten Hitzeaktionstag

Mit einem Infostand auf dem Ingelheimer Wochenmarkt stand das Team der Ingelheimer KlimaWerkstatt am 5. Juni für alle Fragen rund um das Thema Hitzeschutz zur Verfügung. Gemeinsam mit der Klimasc...
END