DienstagDi., 21. Mai 2024
Ingelheim, 16 °C Nieselschauer. Wolkig.
Copyright/Quelle Bilder:
Lokal • 27. Dezember 2023

Suchtberatung Ingelheim klärt Jugendliche auf

Der Bundestag hat bereits über die Legalisierung von Cannabis debattiert. Danach soll der Besitz von kleinen Mengen Cannabis (25 Gramm) für Erwachsene zum Eigenkonsum künftig legal sein. Auch der Eigenanbau soll zu Hause möglich werden.

Was bedeutet dies für Jugendliche? Cannabis zählt zu den beliebtesten Drogen unter Heranwachsenden. Jeder 10. Hat schon einmal Cannabis konsumiert. Und die Tendenz ist seit Jahren steigend. Der Konsum in jüngeren Jahren birgt ein hohes Risiko für langfristige Schäden – so wissenschaftliche Studien. Cannabis kann süchtig machen, psychische und soziale Folgen nach sich ziehen. Die Regelmäßigkeit des Konsums erhöht das Risiko deutlich. Studien haben außerdem ergeben, dass Jugendliche eine Hirnveränderung aufweisen, die zu nachteiligen Veränderungen führen.

Mit einer Legalisierung verspricht man sich, dass die Qualität der Cannabis Droge verbessert wird. Giftige Mischungen könnten dadurch vermieden werden.

Honorarkräfte der Ingelheimer Sucht- und Drogenberatung haben sich auf den Weg gemacht, in den 10. Klassen über Cannabis zu informieren. 90 Minuten – also eine Schuldoppelstunde – haben die Honorarkräfte Zeit, um zu informieren und Fragen zu beantworten. Immer wieder spielt bei den Gesprächen in der Schule der Gruppendruck eine Rolle. Wenn der Freund oder die Freundin raucht, soll man dann einen Joint mitrauchen? Darf ich Nein sagen, wenn ich nicht will – werde ich dann aus der Gruppe ausgeschlossen? Und natürlich stehen auch die Risiken des Konsums im Vordergrund.

Das Cannabis Präventionsprogramm gibt es schon seit 10 Jahren. Die in der Regel relativ jungen Honorarkräfte werden von den Jugendlichen ernst genommen, da der Altersunterschied klein ist und das Wissen über die Droge ein Anliegen der Schülerinnen und Schüler ist.

Wer jenseits der Information an den Schulen einen Termin bei der Suchtberatung möchte, kann sich telefonisch an die Nummer 06132 – 6220020 wenden oder eine Mail an mail@jugendberatung.de schreiben.

Auch interessant

Solidaritätspartnerschaft zwischen Kolomyia und Ingelheim beurkundet

Der Ingelheimer Stadtrat stimmte in der vergangenen Sitzung einstimmig für die Gründung einer Solidaritätspartnerschaft mit der in der südwestlichen Ukraine gelegenen Stadt Kolomyia. Gemeinsam ...
Viel mehr als (nur) Wein ...

Das klassische Bild des Winzers hat sich deutlich verändert – längst geht seine Tätigkeit weit über das reine Weinmachen hinaus. Umweltschutz, Nachhaltigkeit, alternative Ernährung – gesel...
Verkehrsunfallflucht auf der L419 zwischen Mainz-Finthen und Wackernheim

Am Freitag, 17.05.2024, kam es gegen 14:30 Uhr zu einer Verkehrsunfallflucht auf der L419 zwischen Mainz-Finthen und Wackernheim. Im Rahmen eines Überholmanövers musste eine 18 - jährige Fahrze...
END