DienstagDi., 18. Juni 2024
Ingelheim, 27 °C Vorüberziehende Wolken.
Copyright/Quelle Bilder:
Anzeige
Umweltschutz • 21. Dezember 2023

Ökoprofit: Betrieblicher Umweltschutz jetzt an Schild erkennbar

Die Bezeichnung „Ökoprofit-Betrieb 2023“ trugen sie bereits. Jetzt ziert auch ein Schild die Hauswand der fünf zertifizierten Betriebe der letzten Projektrunde. Der Landkreis Mainz-Bingen hatte LÖWEN Entertainment, Boehringer Ingelheim, AMC Deutschland, Lüft und die Stadt Nieder-Olm für ihre Tätigkeiten im betrieblichen Umweltschutz ausgezeichnet.

Direkt vor Ort übergab Martina Schnitzler vom Umwelt- und Energieberatungszentrum (UEBZ) Mainz-Bingen die Schilder an den Budenheimer Verkehrstechnikhersteller Lüft und die Stadt Nieder-Olm. Auch der Kreisbeigeordnete Steffen Wolf war in Nieder-Olm dabei. „Alle Prämierten sind für unseren Landkreis absolute Vorzeige-Unternehmen“, sagte Steffen Wolf. „Wir freuen uns, ab diesem Jahr auch Auszeichnungsschilder aus Emaille zu vergeben“, ergänzte Martina Schnitzler. Die anderen drei Unternehmen – LÖWEN Entertainment, Boehringer Ingelheim, AMC Deutschland – hatten ihre Schilder bereits vorab bei einem Workshop erhalten.

Anzeige

Die Stadt Nieder-Olm hat mit seinem Bauhof am Ökoprofit-Programm teilgenommen. Neben einer Rechtsprüfung fand dort eine Bestandsaufnahme unterschiedlicher Bereiche statt – wie zum Beispiel Energie, Wasser, Abfall, Einkauf, Gefahrstoffe, Umweltrecht und Nachhaltigkeitsmanagement. Darüber hinaus hat Nieder-Olm Projekte durchgeführt: Mit einer kompletten Umstellung der Beleuchtung auf LED konnte ein bemerkenswerter Anteil an Energie eingespart werden. Außerdem ist der Bauhof von benzolhaltigem Motoröl auf benzolfreies Öl umgestiegen. In der nächsten Ökoprofit-Einsteigerrunde ist die Stadt Nieder-Olm wieder mit von der Partie – diesmal mit der Ludwig-Eckes-Halle.

Anzeige

Auch die Firma Lüft, Hersteller von Verkehrsinseln, Leit- und Pflanzsystemen aus recyceltem Kunststoff, kann ebenfalls einige Anstrengungen im Bereich Umweltschutz vorweisen: Die beiden Fotovoltaikanlagen mit Batteriespeicher und Inselbetrieb lassen das Unternehmen im Notfall weitestgehend autark agieren. Seinen Gasverbrauch hat Lüft so weit reduziert, dass es dem Verbrauch eines neueren Einfamilienhauses entspricht. Zudem hat das Unternehmen seinen Fuhrpark komplett auf E-Mobilität umgestellt. Auch Lüft beteiligt sich weiter am Ökoprofit-Programm: Die Klubrunde bietet die Möglichkeit, sich mit anderen Unternehmen auszutauschen und an externen Schulungen teilzunehmen. So können bereits erarbeitete Umweltprogramme ergänzt, aktualisiert und weiterentwickelt werden.

Im zweiten Quartal 2024 findet eine neue Ökoprofit-Einsteigerrunde statt. Interessierte können sich noch anmelden. Mehr Informationen zu Ökoprofit gibt es beim UEBZ der Kreisverwaltung unter der Telefonnummer 06132/787-2177 oder per E-Mail an holland.fabienne@mainz-bingen.de.

Anzeige

Auch interessant

UEBZ sucht Interessierte, die Wärmepumpe einbauen wollen

Dezentral und erneuerbar: So sieht das Energiesystem der Zukunft aus. Ein solches aufzubauen ist Ziel des Projekts „Energiezelle Landkreis Mainz-Bingen“. In diesem Projekt spielt die sichere W...
Das kommt uns nicht (mehr) in die Tüte: Kita Abenteuerland führt umweltfreundliche Wetbags ein

In der Ingelheimer Kita Abenteuerland, die bereits seit einem Jahr stolz die Auszeichnung „Faire Kita“ trägt und sich leidenschaftlich für Nachhaltigkeit einsetzt, wurden kürzlich sogenannte...
Wildkräuteraktionstag im NABU-Zentrum Bingen

Acker-Witwenblume, Hornklee und Co. Am Sonntag, den 05. Mai, dreht sich von 14.00 bis 18.00 Uhr im NABU-Zentrum Rheinauen in Bingen alles um heimische Wildkräuter. Mit verschiedenen Mitmachaktion...
END