FreitagFr., 14. Juni 2024
Ingelheim, 19 °C Wolkig.
Copyright/Quelle Bilder:
Lokal • 9. September 2023

Kosten der Rathaussanierung steigen rapide

Es muss ein Schock gewesen sein für die Mitglieder des Haupt- und Finanzausschusses als sie in ihrer letzten Sitzung von Ingenieur Thorsten Heidrich erfuhren, dass die Kosten für die Sanierung des Ingelheimer Rathauses in die Höhe schießen. Zunächst war man bei einer ersten Schätzung von ca. 10 Millionen Euro ausgegangen, danach waren es 23 Millionen, es folgte eine Schätzung, die von 35 Millionen ausging und jetzt liegen Zahlen auf dem Tisch, die 55 Millionen Euro anvisieren.

Zunächst die Historie des Rathauses. Als sich Ingelheim in den 70er Jahren auf den Weg machte, ein Stadtzentrum zu schaffen, stand ganz oben auf der Liste der Bau eines neuen Rathauses. Die Rathäuser in Nieder-Ingelheim und Ober-Ingelheim sollten einer neue Nutzung zugeführt werden. Im Jahre 1982 war es dann soweit. Das neue Rathaus konnte bezogen werden und war ausschließlich mit eigenen Mitteln finanziert worden. Damit war der erste Schritt für die spätere „Neue Mitte“ gemacht.

Jetzt – 40 Jahre später – war das einst neue Rathaus in die Jahre gekommen. Die Frage, ob man sanieren oder gleich ganz neu bauen sollte, wurde aus Kostengründen zu Gunsten der Sanierung entschieden. Auch jetzt ist sich Thorsten Heidrich sicher, dass ein Neubau erheblich teurer geworden wäre.

Doch wie erklärt man dem Steuerzahler die rasante Kostensteigerung, die alles vorab Geschätzte in den Schatten stellt? Gründe dafür gibt es viele. Da ist zum einen die Corona-Krise und zum anderen der Ukraine Krieg. Beide Ereignisse waren weder planbar und vorhersehbar. Auch Umplanungen und Kostensteigerungen führten zu erheblichen Mehrkosten. Fassadenerneuerung und Außenanlagen haben ebenfalls zu Erhöhungen der geplanten Ausgaben geführt. „Alles ist begründbar“, argumentiert Oberbürgermeister Ralf Claus.

Was bleibt, ist der Trost, dass das Rathaus nach der Sanierung ein repräsentatives Gebäude für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie für die Bevölkerung sein wird. Rathäuser sind nun einmal ein Aushängeschild für eine Stadt – was man weltweit beobachten kann. Energetisch und technisch auf dem neusten Stand dürfte dann hoffentlich für Jahrzehnte „Bauruhe“ eintreten.

Auch interessant

21. Februar 2024: Rathaus und diverse Außenstellen geschlossen

Aufgrund einer internen Informationsveranstaltung sind das Rathaus und verschiedene Außenstellen am Mittwoch, 21. Februar 2024, von 10 bis 13 Uhr für den Publikumsverkehr geschlossen. Betroffen s...
END