DienstagDi., 18. Juni 2024
Ingelheim, 17 °C Vorüberziehende Wolken.
Copyright/Quelle Bilder:
Anzeige
Ort: Ingelheim
Soziales • 29. Juni 2022

Integrationspreis

Beirat für Migration und Integration würdigt ehrenamtliches Engagement für den Zusammenhalt

Der Beirat für Migration und Integration hat im Ingelheimer Mehrgenerationenhaus den Integrationspreis des Landkreises verliehen. Die Auszeichnung für das Jahr 2021 erhielten insgesamt fünf Preisträger, die sich für Migration und Integration im Landkreis eingesetzt haben, darunter zwei Initiativen und Vereine, aber auch drei Einzelpersonen.

Anzeige

„Die konkrete Integrationsarbeit findet auf kommunaler Ebene statt und wird zu einem großen Teil vom Engagement ehrenamtlicher Initiativen getragen“, sagte Lale Scherer, Vorsitzende des Beirates. Sie bedankte sich stellvertretend für den Landkreis bei allen Preisträgern, die sich für die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund stark gemacht haben: „Was Sie geleistet haben, ist einfach großartig.“

Die Gewinner des Integrationspreises 2021 sind:

Anzeige

United Nackenheim (Peter Stey) – Preisgeld 500 Euro Türkisch-Islamischer-Kulturverein Bingen (Metin Özen) – Preisgeld 500 Euro Herbert Frank – Preisgeld 333 Euro Regina Barroso da Silva – Preisgeld 333 Euro Abedalrahman Alhassan – Preisgeld 333 Euro

Die Preisträger im Einzelnen

Anzeige

United Nackenheim ist ein Ort der Begegnung für Menschen aus Nackenheim. Die Initiative kümmert sich um die systematische Integration von Migranten, aber auch um Menschen in schwierigen Lebenslagen. Das Projekt leistet dabei in erster Linie „Hilfe zur Selbsthilfe“ und setzt dabei umfassend auf eine Digitalisierung der Beratungsangebote. Dadurch konnte auch während der Corona-Pandemie die Flüchtlingsarbeit aufrechterhalten werden.

Der Türkisch-Islamische-Kulturverein Bingen organisiert Freizeitaktivitäten für Menschen mit Migrationshintergrund – beispielsweise Fußballabende. Durch die Organisation eines großen Fußballturniers konnten 10.000 Euro zugunsten eines Brunnenbaus in Äthiopien gesammelt werden. Während der Corona-Pandemie engagierten sich die Mitglieder des Vereins um Jugendkoordinator Metin Özen beispielsweise durch das Nähen von Stoffmasken. „Wir wollen, dass unsere Jugendlichen ihre Freizeit sinnvoll nutzen“, berichtete Özen bei der Entgegennahme der Urkunde.

Abedalrahman Alhassan kam im Jahr 2015 nach Bingen und begann unmittelbar, sich für andere Geflüchtete zu engagieren. Schnell vernetzte sich der junge Mann in verschiedenen Binger Vereinen, unter anderem im Fußball, beim Männerballett, im Karneval und der Katholischen Jungen Gemeinde. „Abed ist nicht nur vorbildlich integriert, mit seinem Engagement motiviert er auch andere Geflüchtete, sich stärker einzubringen“, berichtet Stefan Bastiné, Beauftragter für Migration und Integration des Landkreises, in seiner Laudatio.

Herbert Frank aus Nierstein engagiert sich als Privatperson für die Integration von Geflüchteten. Zusammen mit Habib Amini und Sadam Alaskar hat er ein Projekt umgesetzt, bei dem eine Wiese von Unkraut und Dornen befreit und anschließend mehre Bienenstöcke installiert wurden. Außerdem wurde gemeinsam mit den Geflüchteten eine Gemüse- und Salatecke eingerichtet. Dabei wurde viel Deutsch geredet, das Brauchtum Rheinhessens vermittelt und dadurch die Integration der Geflüchteten enorm unterstützt.

Celia Regina Barroso da Silva ist nicht nur ehrenamtliche Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Ingelheim, sondern engagiert sich seit Jahren in allen Lebenslagen ehrenamtlich für ihre Mitmenschen, auch im Bereich Integration. So unterstützt sie als Sprachlotsin des Kreises Mainz-Bingen ausländische Familien mit wenigen Deutschkenntnissen, besucht Elternabende und Elternsprechtage, sucht Praktikumsplätze und bereitet Vorstellungsgespräche vor.

Auch interessant

Zumba - ein Projekt zur Integration

Angefangen hat alles in den 1990er Jahren in Kolumbien. Tänzer und Choreograf Alberto Pérez kombinierte Aerobic mit lateinamerikanischen Tänzen. Heute ist Zumba ein weltweit bekanntes Markenzeic...
Aufruf des Beirates für Migration und Integration der Stadt Ingelheim zu den Kommunal- und Europawa

Am 9. Juni 2024 ist Wahlsonntag. Der Beirat für Migration und Integration der Stadt Ingelheim ruft alle wahlberechtigten Bürger*innen dazu auf, aktiv an unserer Demokratie teilzuhaben, indem sie ...
Geflüchtete: Kreis sucht weitere Möglichkeiten für Notunterkünfte

Auch in diesem Jahr geht der Landkreis Mainz-Bingen weiter von einer hohen Zahl an zugewiesenen Geflüchteten durch das Land Rheinland-Pfalz aus. Der Kreis setzt bei der Unterbringung bereits jetzt...
END