SonntagSo., 23. Juni 2024
Ingelheim, 15 °C Vorüberziehende Wolken.
Copyright/Quelle Bilder:
Anzeige
Mobilität • 16. Januar 2024

Busfahrerstreik: 300 Fahrten ausgefallen

Rund 300 Fahrten im KRN-Gebiet sind vom Warnstreik bei den privaten Busunternehmen betroffen. Das sind etwa zwanzig Prozent der von den privaten Subunternehmen zu erbringenden Leistungen für die KRN. Bezogen auf alle täglichen Fahrten in den Landkreisen Mainz-Bingen und Bad Kreuznach sind demnach etwa zehn Prozent der Fahrten ausgefallen. „Damit sind die Auswirkungen auf den Busverkehr deutlich geringer als befürchtet“, sagt KRN-Geschäftsführer Uwe Hiltmann.

Die kommunalisierte KRN ist von dem Streik nicht betroffen. Allerdings sind private Busunternehmen auf 49 Prozent der KRN-Linien unterwegs. Welche Fahrten konkret betroffen sind, veröffentlicht die KRN in einer aktualisierten Liste auf der Internetseite des Rhein-Nahe-Nahverkehrsverbundes https://www.rnn.info

Anzeige

Auch interessant

Vollsperrung Rinderbachstraße ab 25. März

Die Rinderbachstraße wird von Montag, 25. März, bis voraussichtlich Donnerstag, 28. März 2024, in Höhe der Ringgasse nochmals voll gesperrt. Eine Zusammenlegung mit der vorherigen Maßnahme war...
Sperrung Radweg Selz

Der Radweg entlang der Selz im Abschnitt zwischen Konrad-Adenauer-Straße und Rhein wird von 21. Mai bis voraussichtlich 15. Juni 2024 gesperrt. Grund dafür sind Wartungsarbeiten an den Brunnen en...
Nur geringe Auswirkungen des Busstreiks auf KRN-Linien

Weniger als zehn Prozent der Busfahrten im KRN-Gebiet fallen durch den Streik bei den privaten Verkehrsbetrieben derzeit aus. Darunter waren am ersten Tag des Ausstandes, zu dem die Gewerkschaft Ve...
END