DonnerstagDo., 18. Juli 2024
Ingelheim, 17 °C Sonnig.
Copyright/Quelle Bilder:
Anzeige
Lokal • 7. Juni 2024

Kreisverwaltung baut Betriebliches Gesundheitsmanagement weiter aus

Gesundheit fördern, Zufriedenheit der Beschäftigten stärken: In der Kreisverwaltung Mainz-Bingen nimmt das Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) einen immer größeren Stellenwert ein. Das Angebot für die Mitarbeitenden in diesem Bereich wächst stetig mit dem Ziel, ein bestmögliches Arbeitsumfeld zu schaffen.

Das neueste Angebot steht bereits in den Startlöchern: Eine Schulung mit alltagstauglichen Bewegungs- und Entspannungsübungen. Diese werden durch eine zertifizierte Trainerin zunächst angeleitet und können anschließend mithilfe einer Gesundheits-App in der Pausenzeit umgesetzt werden. „Damit unsere Mitarbeitenden leistungsfähig sind und ihrer Arbeit langfristig erfolgreich nachgehen können, ist es wichtig, auf deren Gesundheit zu achten. Vor dem Hintergrund steigender Anforderungen wollen wir gute Unterstützungsmöglichkeiten bieten“, so Landrätin Dorothea Schäfer.

Anzeige

So erhielten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zum Beispiel in der Bewegungswoche im Mai 2024 täglich Aufgaben und Tipps für mehr Fitness im Alltag. Regelmäßige Anleitungen zur Bürogymnastik, Massageangebote und ein eigener Newsletter gehören ebenso zum BGM. „Ein Schwerpunktthema für die zweite Jahreshälfte wird unter anderem die psychische Gesundheit sein. Denn psychische Belastungen können einen enormen Einfluss auf das Wohlbefinden der Kolleginnen und Kollegen haben. Hier wollen wir ein passendes Beratungsangebot ermöglichen“, erklärt Sascha Knospe, Gesundheitsmanager der Kreisverwaltung. Weitere Themen sind die Gewaltprävention am Arbeitsplatz oder die Verbesserung von sogenannten Onboarding-Prozessen, also das gelungene Ankommen neuer Beschäftigten in der Verwaltung. „Es gilt, durch kontinuierliche Projekte und Angebote weiter sichtbar für unsere Belegschaft zu sein. Ich bin sehr optimistisch, dass uns dies gelingen wird“, betont der BGM-Projektleiter und Büroleiter Thomas Dilg.

2020 hatte sich die Kreisverwaltung auf den Weg gemacht, um das Betriebliche Gesundheitsmanagement fest zu etablieren. Begleitet wurde sie dabei von der Unfallkasse Rheinland-Pfalz, mit der 2022 offiziell die Zusammenarbeit besiegelt wurde. Seither heißt es: Strukturen entwickeln, Prozesse gestalten. Gemeinsam mit der Unfallkasse Rheinland-Pfalz als Kooperationspartner blickten die Beteiligten kürzlich auf die bisherigen Meilensteine zurück – mit positiver Bilanz. So gründete sich unter anderem das BGM-Team als zentrales Steuerungsgremium, das seither in 20 Sitzungen die Umsetzung koordiniert. Es gab eine umfassende Mitarbeitendenbefragung, um Handlungsbedarfe und Potentiale zu identifizieren. Ebenso fanden 41 moderierte Ideen-Treffen von Beschäftigten in vielen unterschiedlichen Abteilungen rund um das Thema Gesundheit statt. Als ein weiterer wichtiger Meilenstein nahm Sascha Knospe 2023 seine Tätigkeit als Gesundheitsmanager in der Verwaltung auf.

Anzeige

Auch interessant

Aufruf zu den Kommunal- und Europawahlen am 9. Juni 2024

Aufruf des Beirates für Migration und Integration der Stadt Ingelheim zu den Kommunal- und Europawahlen am 9. Juni 2024 Am 9. Juni 2024 ist Wahlsonntag. Der Beirat für Migration und Integration ...
Kreis lädt zur Ausbildungsbörse ein

Wer noch keinen Ausbildungs- oder Studienplatz ergattert hat und kurzfristig einsteigen will, wird vielleicht bei der der „Last-Minute-Börse“ des Kreises fündig. Hier heißt es für interessi...
Nur geringe Auswirkungen des Busstreiks auf KRN-Linien

Weniger als zehn Prozent der Busfahrten im KRN-Gebiet fallen durch den Streik bei den privaten Verkehrsbetrieben derzeit aus. Darunter waren am ersten Tag des Ausstandes, zu dem die Gewerkschaft Ve...
END