DonnerstagDo., 13. Juni 2024
Ingelheim, 9 °C Heiter.
Copyright/Quelle Bilder:
Lokal • 13. Mai 2024

Seniorentage widmen sich der Nieder- Ingelheimer Geschichte

Gleich zwei Jubiläen zusammen: Die Ingelheimer Seniorentage gibt es nunmehr zum 40. Mal und das Museum an der Kaiserpfalz feiert sein 25- jähriges Bestehen. Das Seniorenbüro der Stadt Ingelheim nimmt dies zum Anlass, interessierte Senioreninnen und Senioren zu einer Führung und einem sich anschließenden Workshop einzuladen.

Vieles hat sich in den letzten Jahrzehnten in Nieder-Ingelheim verändert. Das Nieder-Ingelheimer Rathaus wurde umfassend renoviert und mauserte sich zum Kulturforum, in dem bemerkenswerte Ausstellungen stattfinden. Zurzeit finden dort die Internationalen Tage mit dem Titel „Home sweet home“ statt. Aus dem ehemaligen Feuerwehrgerätehaus wurde ein kleines aber feines Museum, das sich vorwiegend der Geschichte Karls des Großen und seiner Ingelheimer Kaiserpfalz widmet. Planungen sehen eine deutliche Erweiterung des Museums vor, denn viele herausragende Exponate lagern in den Kellern.

Verändert hat sich auch die Geschäftswelt. Aus dem einstigen kleinen Zentrum haben sich die Geschäfte verabschiedet, um in der Neuen Mitte eine neue Heimat zu finden. Einst gab es um den Nieder-Ingelheimer Marktplatz ein Schuhgeschäft, eine Apotheke und einige Schritte weiter eine Drogerie, eine Metzgerei, eine Bäckerei und sogar ein Kaufhaus. Auch Gaststätten haben sich verabschiedet oder einen neuen Besitzer gefunden. Die „Drei Tannen“ – eine gut bürgerliche Gaststätte für die ganze Familie – gibt es nicht mehr, und aus der „Alten Post“ ist nun der „Johann“, in Anlehnung an einen Besuch Goethes, geworden. Auch das angrenzende Wohngebiet „Im Saal“ hat erhebliche Veränderungen erfahren. Einst eine „Arme Leute Gegend“ ist es heute en vogue im Saalgebiet zu wohnen. Die archäologischen Grabungen und die Wiederbelebung der Kaiserpfalz Karls des Großen haben zu einem wunderbaren Aufschwung geführt. Viele Häuser wurden saniert und liebevoll gestaltet.

Am 4. Juni von 14 bis 16.30 Uhr erwartet die Teilnehmer der Führung und des Workshops eine bebilderte Zeitreise durch 30 Jahre Nieder- Ingelheimer Geschichte. Museumsmitarbeiterin Miriam Maslowski freut sich auf die Gäste und wird nach Kaffee und Kuchen auch eine Einführung in die Sütterlinschrift geben.

Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung unter der Telefonnummer 06132-8980419 (Seniorenbüro der Stadt Ingelheim, Frau Jacobi-Becker) bis 17. Mai erforderlich. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Auch interessant

After Work Lounge im Wasems Kloster Engelthal

TREFFEN – GENIESSEN – LEBENSFREUDE An den Donnerstagen von Mai bis September ist es wieder soweit! Wir starten in die Saison unserer After Work Abende. Zusammenkommen, unbeschwert und ungezw...
Einladung: Kreis informiert über Vorsorgeverfügungen

Wenn jemand seine Angelegenheiten in Folge eines Unfalls oder einer Erkrankung nicht mehr selbst regeln kann, sind die Angehörigen gefragt. Doch wie stellt man sicher, dass diese im Sinne des Pfle...
Mit dem Saisonstart des Fahrradmuseums startet die Sonderausstellung Bonanza

Das Rheinhessische Fahrradmuseum in Gau-Algesheim 2024 ist wieder geöffnet. ES GEHT WIEDER LOS! AUCH IN DER MUSEUMSSAISON DES JAHRES 2024 TRETEN WIR KRÄFTIG IN DIE PEDALE! Das Rheinhessische Fa...
END