MittwochMi., 22. Mai 2024
Ingelheim, 12 °C Vorüberziehende Wolken.
Copyright/Quelle Bilder:
Anzeige
Lokal • 23. Februar 2024

Hochklassiges Programm beim Konzertfrühling Ingelheim in der kING

Von Freitag, 15. März, bis Sonntag, 17. März, veranstaltet die Ingelheimer Kultur und Marketing GmbH (IkUM) wieder den „Konzertfrühling Ingelheim“. Bei der dreitägigen Konzertreihe in der kING (Kultur- und Kongresshalle Ingelheim) darf sich das Publikum auf ein hochklassiges Programm freuen.

„Da Blechhauf ́n“

Den Auftakt der Konzertreihe übernimmt am Freitag, 15. März, 20 Uhr, die österreichische Band „Da Blechhauf ́n”, die unter anderem mit Trompete, Flügelhorn, Posaune, Tuba und Steirischer Harmonika einen außergewöhnlichen Sound serviert. Die sieben Musiker zählen seit Jahren zu den erfolgreichsten Blechmusikkünstlern Österreichs und kredenzen mit ihrem neuen Programm „Well Done“ eine Melange aus gutbürgerlicher Polka, poppigem Fastfood, würzigem Bauernjazz und goldbraun paniertem Walzer. Musikalisch reicht das Repertoire von Blasmusik über peppige Gesangseinlagen bis hin zu jazzigen Nummern und exzellenten Arrange-ments von Stücken aus der Popmusik. Aufgelockert wird dieser außergewöhnliche Konzertabend in der kING durch kabarettistische Einlagen.

Anzeige

„Celtic Baroque“

Am Samstag,16. März, 20 Uhr, steht beim Konzertfrühling „Celtic Baroque“ auf dem Programm. „Celtic Baroque“ ist ein Projekt der renommierten Blockflötistin, Dirigentin, Musikprofessorin und mehrfachen ECHO-Klassik-Preis-trägerin Dorothee Oberlinger. Unterstützt wird die Künstlerin an diesem Abend von ihrem „Ensemble 1700“ und dem italienischen Ausnahmegambisten Vittorio Ghielmi. Das außergewöhnliche Projekt zeichnet ein lebendiges Bild der englischen, irischen und schottischen Praxis des Musizierens im 17. und 18. Jahrhundert. Dabei greift es Elemente aus der traditionellen keltischen Musik auf, die sich im Kunststil des Barocks wiederfinden.

Das Publikum in der kING wird von „Celtic Baroque“ musikalisch in elegante Salons, aber auch in englische und schottische Pubs sowie irische Gasthäuser entführt.

Anzeige

„Oh, wie schön ist Panama“

Zum Abschluss des dreitägigen Konzertfrühlings 2024 präsentiert das Theater Poetenpack aus Potsdam einen spannenden Theatervormittag für die ganze Familie. Am Sonntag, 17. März, 11 Uhr, steht das beliebte Kinder-Musiktheaterstück „Oh, wie schön ist Panama“ auf dem Programm. Spannend erzählt wird die Geschichte vom kleinen Tiger und vom kleinen Bär, die glücklich gemeinsam in ihrem Häuschen leben. Eines Tages fischt der Bär eine Kiste mit der Aufschrift „Panama“ aus dem Wasser, die herrlich nach Bananen duftet. Beide bekommen eine große Sehnsucht nach Panama, dem Land ihrer Träume. Am nächsten Tag packen Tiger und Bär ihre Sachen zusammen und beginnen eine abenteuerliche Reise. Unterwegs lernen sie viele Tiere kennen, doch wie man nach Panama kommt, weiß keines genau. Nach zahlreichen Abenteuern finden der kleine Tiger und der kleine Bär einen wunderbaren Ort, an dem es ihnen am allerbesten gefällt – dort gibt es ein Häuschen und ein Schild, auf dem „Panama“ steht. Das Theaterstück basiert auf dem gleichnamigen Buch von Kinderbuchautor Janosch und wurde für die Bühne von Marianne Terplan bearbeitet.

Tickets für die Veranstaltungen im Rahmen des „Konzertfrühling Ingelheim“ sind online erhältlich unter https://www.king- ingelheim.de/konzertfruehling-ingelheim/, in der Tourist-Information Ingelheim (Binger Straße 16) sowie an allen Vorverkaufsstellen von Ticket Regional.

Anzeige

Die Veranstaltung wird unterstützt von der Sparkasse Rhein-Nahe.

Auch interessant

Eissalon in Frei-Weinheim vor dem Aus?

Wenn Ende Februar oder Anfang März die Eissalons in Ingelheim wieder öffnen, beginnt für mich der Frühling. In Ingelheim sind wir in fast allen Ortsteilen gut versorgt. In der Neuen Mitte Nähe...
Mediathek geschlossen

Am Samstag, 4. Mai 2024, bleibt die Mediathek Ingelheim geschlossen. Die Außenrückgabe ist ebenfalls nicht in Betrieb. Säumnisgebühren fallen für diesen Tag nicht an.
Architekturbüro Johannes Klein jetzt in der Bahnhofstraße 88 in Ingelheim

Architektur zum Wohlfühlen Im Jahr 2025 wird Architekt Johannes Klein sein 20-jähriges Dienstjubiläum feiern. Angefangen hatte alles in Mainz. Dort hatte das Büro seinen Sitz im Industriegebie...
END