Ingelheimer Marktplatz - Navigation
Umstellung Astrazeneca: So geht es im Mainz-Bin...
Ort: Ingelheim
Tags: Corona, Astrazeneca, Impfung

Umstellung Astrazeneca: So geht es im Mainz-Binger Impfzentrum weiter:

Die bundesweite Umstellung des Astrazeneca-Impfstoffes auf Personen ab 60 Jahren hat Auswirkungen auf die Impfpläne des Landkreises Mainz-Bingen: Alle Termine mit Astrazeneca, die aufgrund des neuen Beschlusses so nicht verimpft werden können, werden vom Land Rheinland-Pfalz storniert. Betroffene Personen werden hierüber vom Land in Kenntnis gesetzt und sollen noch im April ein Alternativtermin erhalten. In diesen Fällen wird ab sofort auf die Mittel von Biontech oder Moderna umgestellt. Alle Termine mit Astrazeneca für Personen über 60 Jahren bleiben bestehen. Selbiges gilt für Termine, für die ohnehin die Impfstoffe von Biontech oder Moderna vorgesehen waren.

Im Ingelheimer Impfzentrum waren von der Umstellung alleine am Mittwoch rund 230 Termine betroffen. Insgesamt sollten in dieser Woche noch 1040 Astrazeneca-Dosen verimpft werden. Ein Großteil dieser Impfungen wird aufgrund der Altersempfehlung so nicht stattfinden. Voraussetzung für eine reibungslose Umstellung ist die ausreichende Anlieferung alternativer Impfdosen vom Land. Neue Impftermine werden ab sofort auf Basis der Beschlüsse der gestrigen Gesundheitsministerkonferenz vereinbart. Das heißt, dass der Impfstoff von Astrazeneca ab sofort bei allen Personen zum Einsatz kommt, die das 60. Lebensjahr vollendet haben.

Für Personen, die das 60. Lebensjahr noch nicht vollendet haben und die bereits eine Erstimpfung mit Astrazeneca erhalten haben, bietet der Bundesbeschluss zwei mögliche Optionen: Entweder kann die Zweitimpfung wie gewohnt mit Astrazeneca durchgeführt werden oder eine entsprechende Stellungnahme der Ständigen Impfkommission bezüglich einer Zweitimpfung mit einem anderen Vakzin abgewartet werden.

Hintergrund: Der Bund hatte gestern auf Empfehlung des Paul-Ehrlich-Instituts die Altersvorgaben der Corona-Impfungen mit Astrazeneca deutschlandweit auf Personen über 60 Jahren umgestellt.

Bildquelle: Pixabay